home
News

John Deere aktiviert Display-Fernzugriff-Funktion (RDA)

12.05.2014

John Deere FarmSight Lösungen

John Deere aktiviert Display-Fernzugriff-Funktion (RDA)

Mit dieser Telematiklösung lassen sich die anfallendenKosten für die Unterstützung der Fahrer um ca. 30% senken

Mannheim,12. Mai 2014 – Im Rahmen der John Deere FarmSight Strategie wurde jetzt inWest- und Mitteleuropa sowie in einigen GUS-Staaten dieDisplay-Fernzugriff-Funktion aktiviert. Dank dieser Telematiklösung können JohnDeere Vertriebspartner aus der Ferne das GreenStar 3 2630 Display undCommandCenter Generation 4 in der Kabine einsehen und so den Fahrer imFeld bei der optimalen Einstellung der Maschine (Traktor, Mähdrescher,selbstfahrende Feldspritze oder Feldhäcksler) und des Anbaugerätesunterstützen.

„Durchdie groß angelegte Einführung des Display-Fernzugriffs machen wir beim Ausbauunseres FarmSight Lösungsportfolios einen gewaltigen Schritt nach vorne“, soChristoph Wigger, John Deere Vice President für Vertrieb und Marketing inEuropa, Nordafrika und GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten). „Zusätzlich zumbeträchtlichen Zeitgewinn lassen sich durch die drahtlose Vernetzung von Fahrerund John Deere Vertriebspartner die Auslastung und Leistung der Maschinenspürbar optimieren.“

Alsintegraler Bestandteil der JDLink Telematiklösungen für effizientes Flottenmanagementnutzt die Display-Fernzugriff-Funktion zur Fernüberwachung der Funktionen undAufzeichnung der Leistungsdaten der Maschinen die bordeigeneCAN-Bus-Elektronik.

Unteranderem ermöglichen JDLink Berichte und Empfehlungen eine genaue Analyse der Maschinenauslastung,Betriebsstundenanzahl und durchschnittlichen Motordrehzahl. Anhand dieser Datenkann der Vertriebspartner dem Kunden nahe legen, die Leerlaufzeiten seinerMaschinen im Auge zu behalten, Lenksysteme intensiver zu nutzen oder ihm ggf. zeigen,wie er durch einen angemessenen Fahrstil seinen Kraftstoffverbrauch senkt.Ferner kann der John Deere Vertriebspartner maßgeschneiderte Fahrerschulungenanbieten, die auch andere Partner und Maschinen einbinden. Ebenso kann derDisplay-Fernzugriff von Fachleuten und Servicetechnikern genutzt werden, um inEchtzeit Störungen zu erkennen und dem Fahrer im Feld die nötige Hilfestellungzu leisten. Laut John Deere lassen sich mit der Display-Fernzugriff-Funktiondie für die Unterstützung der Fahrer anfallenden Kosten* um ca. 30% senkensowie die Maschinenauslastung und -leistung optimieren.

DieFarmSight Strategie umfasst durch John Deere Vertriebspartner bereitgestellteDienstleistungen und Lösungen, die der Maschinen- und Logistikoptimierung sowieder agronomischen Entscheidungshilfe dienen.

*die Kosten enthalten u.a. die erste und regelmäßiganfallende Systempflege, laufende Einstellungen zur Optimierung der Maschinesowie die Störungserkennung und -behebung.

Kontakt:

John Deere GmbH & Co. KG
Region 2 Sales & Marketing Center
Public Relations
Dr. Oliver Neumann
John-Deere-Straße 70
68163 Mannheim

Tel. +49 (0) 621 - 829-8161
E-Mail: pressemitteilungen@johndeere.com

Alle News anzeigen